Byzas (Mythologie): Gründer und Namensgeber der Stadt Byzantion, heute Istanbul

Nach unten

Byzas (Mythologie): Gründer und Namensgeber der Stadt Byzantion, heute Istanbul Empty Byzas (Mythologie): Gründer und Namensgeber der Stadt Byzantion, heute Istanbul

Beitrag  Fischiot Do 15 Apr - 14:24

Byzas (auch Byzantas, griechische Mythologie): Überliefert wird Byzas als Gründer und Namensgeber der Stadt Byzantion, dem heutigen Istanbul in der Türkei

Byzas / Byzantas (altgriechisch Βύζας, Βύζαντας) aus Megara >> ist in der griechischen Mythologie der Gründer und Namensgeber der Stadt Byzantion, dem heutigen Istanbul in der Türkei >>.
Byzas (Mythologie): Gründer und Namensgeber der Stadt Byzantion, heute Istanbul Byzas10
Byzantion (altgriechisch Βυζάντιον, latinisiert Byzantium, modern Byzanz, türkisch Bizans) soll um 660 v. Chr. am südwestlichen Ausgang des Bosporus gegründet worden sein. Kaiser Konstantin I soll von 326 - 330 Byzantion zur neuen Hauptstadt vom Römischen Reich ausgebaut haben. In diesem Zusammenhang soll die Stadt Byzantion in Konstantinopel umbenannt worden sein. Von 1453 bis 1923 soll Konstantinopel die Hauptstadt vom Osmanischen Reich gewesen sein. Heute heißt diese Stadt Istanbul. Datiert wird die Umbenennung in Istanbul auf 1930.

Istanbul (türkisch İstanbul [isˈtanbuɫ], von griechisch εἰς τὴν πόλιν eis tḕn pólin, "in die Stadt") ist die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei und deren Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien. Mit rund 15,5 Millionen Einwohnern nahm die Metropolregion 2019 den 15. Platz unter den größten Metropolregionen der Welt ein.

Mythos Byzas

Berichtet wird von einem König vom dorischen >> Megara mit dem Namen Nisos. Dieser Nisos wird als Vater des Byzas überliefert.

Byzas wird als Heerführer beschrieben und in dieser Eigenschaft plante er gemäß Sage einst eine Erkundungs- und Kolonisierungsreise. Berichtet wird nun, dass Byzas das Orakel von Delphi >> aufsuchte - und zwar wollte er den besten Ort für eine neue Kolonie in Erfahrung bringen.

Leider sind die Weissagungen immer rätselhaft, es hieß nämlich: "Byzas solle eine Siedlung gegenüber dem Land der Blinden gründen, ein ihm unbekanntes Land."

Nun brach Byzas mit einer Gruppe von Kolonisten aus seiner Heimatstadt Megara auf. Im Norden des Marmarameeres (Binnenmeer vom Mittelmeer) fand er gegenüber der Stadt Chalkedon (Hafenstadt auf der kleinasiatischen Seite des Bosporus) eine einmalig günstige Stelle für eine Stadtgründung in Form einer hornartigen Landzunge mit einem dahinter liegenden Naturhafen, die bisher niemand als solche erkannt hatte.

Da waren alle vorher blind? Die Gründer von Chalkedon hatten diese optimale Stelle auch nicht entdeckt. Byzas nahm dies zum Anlass, das Umland der nächstwohnenden Chalkedonier als jenes "Land der Blinden" des Orakels zu erkennen. So wählte er die südlich des als natürlicher Hafen dienenden Goldenen Horns (das Goldene Horn ist ein ca. 7 km langer Meeresarm am Bosporus in Istanbul) liegende Landzunge, die deutlich mehr militärische und ökonomische Vorteile als die asiatische Seite bietet, zur Gründung für die nach ihm benannte Stadt
Bücher / Literatur, Thema griechische Mythologie >>


Byzantion.

_________________
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 900
Punkte : 2707
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 52

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten