Griechische Mythologie: Götter, Gestalten und Mythen
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Admete (Mythologie): Herapriesterin

Nach unten

Admete (Mythologie): Herapriesterin Empty Admete (Mythologie): Herapriesterin

Beitrag von Fischiot So März 14, 2021 5:06 pm

Admete (griechische Mythologie): Admete wird als Tochter des Eurystheus und der Antimache überliefert. Berichtet wird, dass Admete eine Priesterin der Hera war

Admete (altgriechisch Ἀδμήτη) ist in der griechischen Mythologie eine Priesterin der Hera >>.
Admete (Mythologie): Herapriesterin Admete10
Was die Mutter der Admete betrifft, wird der Name Antimache >> genannt. Der berühmte König Eurystheus >> ist in der griechischen Mythologie der Vater der Admete. Erzählt wird von 6 Brüdern der Admete, beispielsweise Eurypylos >>.

Mythos Admete

Jeder kennt den Herakles-Mythos im Kontext mit den 12 Aufgaben. Die 9. Aufgabe des Herakles >> lautete, der Admete den Gürtel der Hippolyte zu übergeben. Im Herakles-Mythos ist Hippolyte eine Königin der Amazonen. Ihre Heimat sollen die legendären Amazonen am Ufer vom Fluss Thermodon >> gehabt haben.

Der Gürtel der Hippolyte wird als ausgesprochen kostbar beschrieben. Hippolyte soll diesen Gürtel von ihrem Vater Ares >> erhalten haben.

Es soll sogar so gewesen sein, dass Hippolyte diesen Gürtel dem Herakles freiwillig aushändigen wollte. Daraus wurde jedoch nichts, weil sich Hera in Gestalt einer Amazone unter die Amazonen mischte. Hera verbreitete nun das Gerücht, dass Herakles Hippolyte entführen will. Daraufhin kam es zu einem Blutbad und es starben einige Kriegerinnen auf Seite der Amazonen.

Schließlich nahm Herakles die Amazone Melanippe - Schwester der Hippolyte - gefangen. Herakles erhielt nun von Hippolyte den Gürtel und ließ Melanippe frei. Danach reiste Herakles zurück nach Griechenland und übergab der Admete den Gürtel der Hippolyte.

Admete soll mit einem Kultbild der Hera auf die Insel Samos geflohen sein

Der folgende Mythos wird nach Athenaios überliefert. Athenaios (griechisch Ἀθήναιος Ναυκράτιος Athḗnaios Naukrátios, lateinisch Athenaeus Naucratita, selten Naucratitus) soll ein griechischer Poikilograph aus Naukratis in Ägypten >> gewesen sein. Athenaios soll während der Herrschaft der severischen Kaiser (193 bis 235) gewirkt haben. Zunächst soll Athenaios in Alexandria gelebt haben, später in der Hauptstadt Rom. In der Literaturwissenschaft ist Poikilographie eine literarische Sammelgattung.

Es wird jetzt berichtet, dass Admete mit einem Kultbild der Hera von Argos >> auf die Insel Samos >> floh.

Die Bewohner der Stadt Argos werden Argiver bezeichnet. Die Argiver wollten das Bild der Hera zurückhaben und heuerten tyrrhenische Seeräuber (Etrusker) an. Die Etrusker (lateinisch Etrusci, Tusci „Tusker“; altgriechisch Τυρσηνοί Tyrsenoi „Tyrsener“, Τυρρηνοί Tyrrhenoi „Tyrrhener“), veraltet auch Etrurier, sollen ein antikes Volk in Etrurien gewesen sein. Etrurien soll sich im nördlichen Mittelitalien befunden haben.

Diese Seeräuber begaben sich nun mit ihrem Schiff in Richtung Samos. Ihr Schiff lag nach dem Raub vom Hera-Kultbild solange unbeweglich im Meer, bis sie es wieder an Land gebracht hatten.

Samier werden die Einwohner von Samos bezeichnet. Am nächsten Tag fanden die Samier diese Kult-Statue der Hera und banden sie an einem Baum fest. Admete band sie wieder los, reinigte sie und stellte sie erneut im Tempel der Hera auf. Diese Begebenheit soll mit einem Andenken gewürdigt worden sein. Auf Samos soll in diesem Zusammenhang ein Fest mit dem Namen Tonea gefeiert worden

sein.
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 768
Punkte : 2315
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 52

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten