Griechische Mythologie: Götter, Gestalten und Mythen
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Telemachos (Mythologie): Sohn des Odysseus

Nach unten

Telemachos (Mythologie): Sohn des Odysseus Empty Telemachos (Mythologie): Sohn des Odysseus

Beitrag von Fischiot Do März 11, 2021 5:54 pm

Telemachos (griechische Mythologie): Alle Quellen berichten einheitlich, dass Telemachos der Sohn des Odysseus und der Penelope ist. Was die Lebensgeschichte des Telemachos betrifft, berichten die Quellen höchst unterschiedlich

Telemachos (griechisch Τηλέμαχος = deutsch -> "Kämpfer in der Ferne") ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Odysseus (siehe Laertes >>) und der Penelope.
Telemachos (Mythologie): Sohn des Odysseus Telema10

Mythos Telemachos

Als Odysseus in den trojanischen Krieg >> zog, war Telemachos noch ein Kind.

In den ersten vier Gesängen der Odyssee wird die Geschichte der Adoleszenz des Telemachos erzählt. Als Adoleszenz (lateinisch adolescere = deutsch -> "heranwachsen") wird in der Entwicklung des Menschen der Zeitraum von der späten Kindheit über die Pubertät bis hin zum vollen Erwachsensein bezeichnet.

Erzählt wird, dass Athene >> dem Telemachos in seinen jungen Jahren zur Seite stand. Athene soll dabei menschliche Gestalt angenommen haben, diesbezüglich wird von der Gestalt des Mentes gesprochen. Mentes wird als Gastfreund des Odysseus überliefert.

Athene riet Telemachos, Erkundigungen über den Verbleib seines Vaters Odysseus einzuziehen. Er möge sich diesbezüglich an Nestor >> in Pylos und an Menelaos >> in Sparta wenden.

Menelaos erzählte Telemachos, dass sein Vater Odysseus noch leben könnte.

Als sich Telemachos auf der Rückfahrt von Pylos nach Ithaka befand, entging er einem Mordanschlag. Dies konnte ihm gelingen, weil er im Vorfeld von Athene gewarnt worden war. Die Freier der Penelope wollten Telemachos töten, um sie endlich ungestört ehelichen zu können. Odysseus war Gemahl der Penelope, jedoch im Rahmen der Odyssee spurlos verschwunden. Daher gab es viele Freier der Penelope, die sie ehelichen wollten - und zwar mit dem Ziel, König von Ithaka zu werden.

Nun geschah das Wunder, mit dem niemand mehr gerechnet hat: Telemachos kehrte in seine Heimat zurück und traf den Schweinehirten Eumaios. Athene hatte Odysseus in einen Bettler verwandelt - und genau diesen fand Telemachos bei Eumaios. Odysseus gab sich jetzt seinem Sohn Telemachos zu erkennen. Nun zogen Odysseus und Telemachos gemeinsam los, um alle Freier der Penelope zu töten.

Telemachos und seine spätere Geschichte

Bisher ist die Geschichte des Telemachos klar. Ab jetzt jedoch, berichten die Quellen über seinen weiteren Werdegang höchst unterschiedlich.

Die Telegonie ist ein verloren gegangenes antikes Epos. Spekuliert wird danach, dass Telemachos nach dem Tod des Odysseus mit seinem Halbbruder Telegonos auf der Insel Aiaia gelandet ist. Aiaia ist die Insel der Kirke >>. Dieser Version nach, ehelichte Telemachos Kirke und sein Halbbruder Telegonos ehelichte Penelope (ihr Gemahl Odysseus war zuvor schließlich verstorben). Kirke soll gemäß dieser Sage der Penelope und dem Telemachos Unsterblichkeit verliehen haben.

Es gibt weitere Sagen, was den Verbleib des Telemachos betrifft. Sehr interessant ist die Variante des Hesiod. Hesiod soll ein griechischer Dichter gewesen sein, der von Ackerbau und Viehzucht lebte. Datiert wird Hesiod auf * ca. 700 v. Chr. vermutlich in Askra in Böotien in der Nähe von Thespiai.

Gemäß dieser Version ehelichte Telemachos eine Tochter des Nestor, nämlich

Polykaste >>.
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 768
Punkte : 2315
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 52

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten