Griechische Mythologie: Götter, Gestalten und Mythen
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Alkmene (Mythologie): Tochter des Elektryon und Mutter des Herakles

Nach unten

Alkmene (Mythologie): Tochter des Elektryon und Mutter des Herakles Empty Alkmene (Mythologie): Tochter des Elektryon und Mutter des Herakles

Beitrag von Fischiot Di Feb 09, 2021 6:28 pm

Alkmene (griechische Mythologie): Vorweg sei gesagt bzw. geschrieben, dass es sich um Ereignisse handelt, die mehrere Tausend Jahre zurückliegen. Alkmene ist die einzige Tochter des Elektryon und wird als Mutter vom weltberühmten Herakles überliefert. Zwei Ehemänner der Alkmene werden genannt: Amphitryon und nach dessen Tod Rhadamanthys

Alkmene (altgriechisch Ἀλκμήνη = deutsch -> "die Starke"; lateinisch Alcmena, Alcumena) ist in der griechischen Mythologie die Mutter vom weltberühmten Herakles >>.
Alkmene (Mythologie): Tochter des Elektryon und Mutter des Herakles Alkmen10
Es sollte jedem bewusst sein, dass es sich um Geschehnisse handelt, die mehrere Tausend Jahre zurückliegen. Eine genaue Rekonstruktion aller Details ist heute nicht mehr möglich. Viele Quellen berichten über Alkmene und es gibt Differenzen, was die Einzelheiten betrifft. Alle Quellen berichten einheitlich, dass Elektryon >> der Vater der Alkmene ist.

Hesiod soll Alkmene folgendermaßen beschrieben haben: Klug, wie keine andere sterbliche Person, hochgewachsen und von unübertrefflicher Schönheit.

Alkmene und Herakles

In ihrer Eigenschaft als Mutter des Herakles, ist Alkmene natürlich fast genauso berühmt wie der Heros selber. Alle Quellen berichten diesbezüglich übereinstimmend, dass Zeus >> der leibliche Vater des Herakles ist.

Und jetzt gibt es eben diese ganzen Details, die sich heute nicht mehr einwandfrei klären lassen. Wer hat wen wann getötet? Wer war wann auf Rachefeldzug? Hat Zeus dem Helios >> befohlen, drei Tage in Folge nicht aufzugehen? Wer hat wem wann welches Märchen erzählt?

Fakt ist, dass Amphitryon >> (erster Gemahl der Alkmene) dabei eine der Hauptrollen spielt. Die Beschreibung über Amphitryon stellt eine halbwegs plausible Geschichte dar, was die Elternschaften betrifft (Alkmene, Herakles, Iphikles >> und so weiter).

Hasste Alkmene Eurystheus?

Alkmene trug nun Herakles (und gleichzeitig Iphikles) aus. Hoch oben auf dem Olymp >> prahlte Zeus, dass heute einer geboren wird aus seinem Blut, der alle Menschen beherrschen wird. Namentlich werden dabei die Argiver auf der griechischen Halbinsel Peloponnes >> genannt.

Nun wurde Hera >> hellhörig - und zwar wollte Hera dies mit allen Mitteln unterbinden. Sie befahl ihrer Tochter Eileithyia >>, die Niederkunft des Herakles hinauszuzögern.

Gleichzeitig kümmerte sich Hera darum, dass Eurystheus >> bereits nach sieben Monaten entbunden wird - und zwar bevor Herakles das Licht der Welt erblickte.

Eurystheus war ein Nachfahre (kein direkter Sohn) des Perseus >>. Somit trug auch Eurystheus das Blut des Zeus in sich - und Zeus war gezwungen, sich an sein Wort zu halten. Eurystheus erhielt die Herrschaft - und eben nicht Herakles.

Man kann deshalb davon ausgehen, dass Alkmene einen großen Hass auf Eurystheus hegte.

Rhadamanthys als zweiter Gemahl der Alkmene

An dieser Stelle nochmal angemerkt: Die Beschreibung über Amphitryon >> ist sehr wichtig, weil dieser eben schließlich gestorben ist und Alkmene nicht. Alkmene ehelichte nämlich jetzt Rhadamanthys >>.

Es war so, dass Herakles zwölf Jahre lang im Dienste des Eurystheus stand. Endlich war die Knechtschaft beendet. Es ist schon alles nicht mehr ganz wasserdicht, was sich heute noch rekonstruieren lässt. Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass Alkmene mit ihrem neuen Ehemann und mit ihren Söhnen und Töchtern, den Herakliden, aus Tiryns durch Eurystheus vertrieben wurde.

Lassen wir den irdischen Tod des Herakles (siehe Deianeira >>) an dieser Stelle außen vor (chronologisch gibt es da irgendwie Schwierigkeiten, die ich jetzt auch nicht erklären kann).

Alkmene landete während ihrer Flucht mitsamt Gefolgschaft auch beim König von Trachis, nämlich Keyx >>. Dort wurden sie jedoch abgewiesen, sodass Alkmene und die Herakliden in Athen >> bei König Demophon landeten.

König Demophon nahm Alkmene mit ihrer Gefolgschaft auf. Jetzt geht es nochmal um die Frage, ob Alkmene Eurystheus hasste. Dies lässt sich definitiv bejahen, denn Eurystheus wurde schließlich gefangen. Alkmene tötete Eurystheus und stach ihm überdies die Augen aus (es ist nicht ganz sicher, ob Alkmene Eurystheus selber getötet hat. Sicher ist jedoch, dass sie ihm die Augen ausgestochen hat).

Tod der Alkmene

Nach dem Tod des Eurystheus zog Alkmene mit ihren Herakliden wieder nach Theben. Alkmene erreichte ein außergewöhnlich hohes Alter, starb letztlich aber trotzdem. Auf Befehl des Zeus versetzte Hermes >> Alkmene auf die Insel der Seligen >>, wodurch sie wiederauferweckt wurde und Unsterblichkeit erlangte.

Mit ihrem zweiten Gemahl Rhadamanthys, der ebenfalls Unsterblichkeit erlangte, soll Alkmene dadurch ständig in Kontakt stehen.

Wo sind die sterblichen Überreste der Alkmene begraben worden? In Theben soll Alkmene göttergleich verehrt worden sein, jedoch soll sich ihr Grab dort nicht befinden. Es gibt einige Spekulationen darüber, wo das Grab der Alkmene sein

könnte. Eine heiße Spur führt diesbezüglich nach Megara, eine Stadt, die einst von Kar >> gegründet worden sein soll.
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 665
Punkte : 2006
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 51

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten