Griechische Mythologie: Götter, Gestalten und Mythen
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Aiakos (Mythologie): Stammvater der Aiakiden und Vater des Peleus

Nach unten

Aiakos (Mythologie): Stammvater der Aiakiden und Vater des Peleus Empty Aiakos (Mythologie): Stammvater der Aiakiden und Vater des Peleus

Beitrag von Fischiot Sa Feb 06, 2021 5:34 pm

Aiakos (griechische Mythologie): Die Sage nennt Zeus, was den Vater des Aiakos betrifft und die Najade Aigina als Mutter. Zwei Söhne des Aiakos werden überliefert, nämlich Peleus und Telamon. Aiakos gilt als erster Herrscher über die Myrmidonen

Aiakos (altgriechisch Αἰακός, lateinisch Aeacus) ist in der griechischen Mythologie ein Sohn des Zeus >> und der Aigina (Najade >>).
Aiakos (Mythologie): Stammvater der Aiakiden und Vater des Peleus Aiakos10
Asopos >> gilt als Vater der Aigina. Aiakos wurde der erste Herrscher über die Myrmidonen auf Ägina und gilt als Stammvater vom Geschlecht der Aiakiden. Ägina ist eine griechische Insel im Saronischen Golf im Westen der Ägäis.

Mythos Aiakos

Nachdem Zeus Aigina zu seiner Geliebten gemacht hatte, musste er sie vor der eifersüchtigen Hera >> verstecken. Für diesen Zweck verwandelte sich Zeus in einen Adler und flog Aigina auf die Insel Oinone. Dort angekommen, gebar Aigina Aiakos. Die Insel Oinone erhielt später den Namen Ägina (so berichtet es zumindest die Legende).

Aiakos war lange Zeit alleine auf der Insel Ägina und als Jugendlicher wollte er endlich Geselligkeit. Es wurde immer schwieriger für Aiakos, die Einsamkeit zu ertragen (Robinson Crusoe hatte es gewiss auch nicht einfach, 28 Jahre lang einsam auf einer Insel zu verbringen). Schließlich erbarmte sich Zeus und verwandelte die Ameisen auf der Insel Ägina in Männer und Frauen. Auf diese Weise entstand das Geschlecht der Myrmidonen.

Aiakos wurde der erste König der Myrmidonen, die auch Ameisenmenschen bezeichnet werden. Es wird berichtet, dass Aiakos ein gerechter Herrscher war mit viel Weisheit. Aiakos wurde daher ein Liebling der Götter. Häufig soll Aiakos als Schiedsrichter fungiert haben, wenn es Streitigkeiten zwischen den Göttern gab.

Aiakos soll gegen die Inder gewütet haben

Es soll so gewesen sein, dass sich Dionysos >> als junger Gott behaupten musste bzw. sich Respekt verschaffen musste. Für diesen Zweck startete Dionysos einen Indienfeldzug und es kam zur Schlacht am Hydaspes, der heute Jhelam heißt.

Der Jhelam (Hindi झेलम Jhelam; Panjabi ਜੇਹਲਮ Jehalam جہلم; englisch Jhelum) ist ca. 720 km lang und der westlichste der "fünf Flüsse des Panjab." Der Punjab, eingedeutscht Pandschab (auch Pundschab), war die Bezeichnung für eine ehemalige Provinz in Britisch-Indien von 1849 bis 1947. Im Jahr 1947 wurde das Gebiet zwischen den nun unabhängig gewordenen Staaten Pakistan (Provinz Punjab) und Indischer Union (Bundesstaat Punjab) aufgeteilt.

Genug zur politischen und geographischen Situation. Aiakos hat dem Mythos nach an diesem Feldzug teilgenommen und gegen die Inder gewütet.

Gemahlin und Söhne des Aiakos

Der Name Endeis wird genannt, was die Gemahlin des Aiakos betrifft. Zwei bedeutsame Söhne des Aiakos werden überliefert:

Telamon >>

Peleus >>

Telamon gilt als Vater vom Heros Ajax der Große >>. Der weltberühmte Achilleus >> gilt als Sohn des Peleus.

Aiakos als einer der Richter in der Totenwelt

Die Götter liebten Aiakos für dessen Gerechtigkeitssinn. Hades >> machte Aiakos daher nach seinem Tod zum Richter in der Totenwelt. Weitere berühmte Richter der Totenwelt sind Rhadamanthys >> und

Minos >>.
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 664
Punkte : 2003
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 51

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten