Griechische Mythologie: Götter, Gestalten und Mythen
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Peleus (Mythologie): Vater des Achilleus

Nach unten

Peleus (Mythologie): Vater des Achilleus Empty Peleus (Mythologie): Vater des Achilleus

Beitrag von Fischiot Sa Feb 06, 2021 2:59 pm

Peleus (griechische Mythologie): Peleus ist eine sehr bedeutsame Figur in der griechischen Mythologie, da er der Vater vom Heros Achilleus ist. Die Peleussage insgesamt ist ausgesprochen abenteuerlich

Peleus (altgriechisch Πηλεύς, etruskisch Pele) ist in der griechischen Mythologie der Vater des Achilleus >>, dem stärksten Kämpfer im trojanischen Krieg >>.
Peleus (Mythologie): Vater des Achilleus Peleus10
Der Mythos über Peleus ist sehr abenteuerlich.

Eltern des Peleus

Erzählt wird von Aiakos >>, was den Vater des Peleus betrifft. Peleus wird daher auch der Aiakide bezeichnet. Überliefert wird eine Tochter des Cheiron >> mit dem Namen Endeis. Diese Endeis gilt als Mutter des Peleus.

Die Sage des Peleus

Erzählt wird von einem Bruder des Peleus mit dem Namen Telamon >>. Mit Telamon verschwor sich Peleus gegen Phokos, ein verhasster jüngerer Halbbruder des Peleus. Telamon tötete Phokos, indem er ihm einen Diskus an den Kopf warf.

Telamon und Peleus verbargen die Leiche des Phokos im Wald. Dennoch wurde das Verbrechen entdeckt und die Brüder mussten vor ihrem Vater aus ihrer Heimat Aigina fliehen. Ägina (neugriechisch Αίγινα Egina [ˈɛʝina], altgriechisch Αἴγινα Aigina, deutsch ‚Ziegeninsel‘, lateinisch Aegina) ist eine griechische Insel im Saronischen Golf im Westen der Ägäis.

Peleus landete in Thessalien

Peleus zog in die Stadt Phthia in Thessalien (Mittelgriechenland), wo er von König Eurytion aufgenommen und entsühnt wurde. Eurytion schenkte dem Peleus ein Drittel seines Landes und gab ihm seine Tochter Antigone >> zur Frau.

Nun wird erzählt, dass Antigone und Peleus die Eltern der schönen Polydora >> sind.

Das Bündnis zwischen Eurytion und Peleus währte jedoch nicht lange, weil Peleus - ohne Absicht - Eurytion getötet hat und erneut fliehen musste. Dieses Versehen geschah im Rahmen der Jagd auf den kalydonischen Eber >>.

Peleus wurde erneut entsühnt

Akastos von Iolkos (Sohn des Pelias >>) nahm Peleus auf und entsühnte ihn erneut. Während dieser Zeit wird davon berichtet, dass Peleus am Zug der Argonauten unter Führung des Jason >> teilgenommen hat.

Es ist nun so, dass Peleus in ein neues Unheil geriet. Astydameia verliebte sich nämlich in Peleus und umwarb ihn. Dummerweise war Astydameia jedoch die Gemahlin des Akastos und Peleus wies sie zurück. Nun wurde Astydameia gemein und verleumdete Peleus bei ihrem Mann. Peleus hätte ihr nachgestellt, behauptete Astydameia kackdreist. Außerdem ließ Astydameia der Antigone eine Nachricht zukommen. In dieser Nachricht stand, dass sich Peleus mit Sterope (Tochter des Akastos) vermählen wolle. Antigone erhängte sich daraufhin aus Gram.

Akastos hatte Peleus entsühnt und wollte ihn nicht selber töten. Sterben sollte Peleus trotzdem. Bei einer Jagd im Gebirge Pelion beraubte Akastos den Peleus seines Schwertes. Danach ließ Akastos den völlig ermüdeten Peleus hilflos liegen. Die wilden Kentauren wollten Peleus töten, jedoch schritt Cheiron ein und rettete ihn. Cheiron brachte dem Peleus sein verstecktes Schwert zurück.

Nun sann Peleus auf Rache und verbündete sich mit den Dioskuren (Pollux und Kastor) >>. Gemeinsam eroberten sie Iolkos und schlugen Akastos in die Flucht. Peleus tötete Astydameia und ließ ihre zerstückelten Glieder verstreuen. Das Heer des Peleus marschierte über diese Glieder hinweg in die Stadt Iolkos ein. Die eroberte Stadt Iolkos übergab Peleus an Thessalos, einem Sohn des Jason. Wann dies genau geschehen sein soll, lässt sich schwer ausmachen. Es gibt bei der Geschichte des Peleus Schwierigkeiten, was die chronologischen Abläufe betrifft.

Peleus und Thetis

Der Kern der Peleussage besteht darin, dass sich Peleus mit der Meeresnymphe Thetis >> vermählte. Einer der berühmtesten Helden der Mythendichtung ging aus dieser Beziehung hervor, nämlich der thessalische Nationalheld Achilleus.

Kein Gott wollte Thetis ehelichen. Es gab nämlich eine Weissagung, dass ein Sohn der Thetis stärker wird als ihr Vater. Daher beschlossen die Götter, dass ein Sterblicher der Gemahl der Thetis werden soll - und so kam es eben, dass Peleus von den Göttern auserwählt wurde.

Wie lief die Hochzeit zwischen Thetis und Peleus?.....Auweia, da spielt der Zankapfel der Eris >> die

Hauptrolle.

_________________
Fischiot
Fischiot
Admin

Anzahl der Beiträge : 783
Punkte : 2360
Anmeldedatum : 04.11.19
Alter : 52

Profil des Benutzers ansehen https://mumu1.bplaced.net/sitemap.html

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten